Skip to main content

Chemische Beständigkeit

Die chemische Beständigkeit dient der Absicherung gegenüber chemischen Veränderungen am Prüfling und Beeinträchtigung der Funktion durch chemische Reaktionen.

Die Durchführung einer solchen Prüfung erfolgt mittels diverser Applikationsmethoden wie z.B. durch Aufpinseln oder Aufsprühen der Chemikalie auf den Prüfling.

Nach einer definierten Einwirkzeit wird die Oberfläche des Bauteils gereinigt und visuell auf Veränderungen wie z.B. Rissbildung, Blasenbildung oder Verfärbung inspiziert.

Sicherheit bei PID:
Unsere Prüfstände sind im Temperaturbereich von -70 °C bis 180 °C inertisiert. Dies ist ein Verfahren zum Explosionsschutz, das unter zur Hilfenahme von Stickstoff (Inertgas) die Bildung eines explosionsfähigen Gemisches verhindert (ATEX).

Normen

ISO 16750-4 Splash water test
LV 124, VW 80000, GS 95024-3-1 K-12 Temperaturschock mit Schwallwasser
VW 80101 Schwallwasser-Prüfung
Ihr Ansprechpartner
Tobias Götz
Bereichsleitung