Skip to main content

Temperaturschock

Temperaturschockprüfungen simulieren die thermischen Beanspruchungen von Prüflingen durch schockartige Temperaturwechsel.

Temperaturschocks unterteilen sich generell in drei Prüfverfahren:

Prüfung Na:

Rasche Temperaturwechsel mit vorgegebener Überführungsdauer

Prüfung Nb:

Temperaturwechsel mit spezifizierter Änderungsgeschwindigkeit

Prüfung Nc:

Rasche Temperaturwechsel, Zwei-Bäder-Methode
Wann treten im Alltag (extreme) Temperaturwechsel auf?
  • Wenn Geräte (z.B. PKWs) aus einer warmen in eine kalte Umgebung gebracht werden und umgekehrt
  • Wenn Geräte durch Regen oder Eintauchen in Wasser plötzlich abgekühlt (geschockt) werden
  • Bei extern montierten Geräten an Flugzeugen
  • Bei unterschiedlichen Transport- und Lagerungsbedingungen

Diese Temperaturschockprüfungen simulieren die thermischen Beanspruchungen von Prüflingen durch schockartige Temperaturwechsel. Sie dienen also der Absicherung von Bauteilen, um möglichen Schäden wie Rissbildungen an u.a. Schweißverbindungen oder Lötstellen vorzubeugen.

Dabei bildet sich der Schärfegrad einer Temperaturschockprüfung ausfolgenden Komponenten:

  • Kombination der zwei / drei Temperaturen
  • Überführungsdauer
  • Verweildauer bei Tmin & Tmax
  • Anzahl der Zyklen

Oftmals werden Temperatur-/ und Klimatests mit einer Vibrationsprüfung kombiniert, um den Prüfling zusätzlich mechanisch zu belasten, siehe Vibration & mechanischer Schock.

Sicherheit bei PID:
Unsere Prüfstände sind im Temperaturbereich von -70 °C bis 180 °C inertisiert. Dies ist ein Verfahren zum Explosionsschutz, das unter zur Hilfenahme von Stickstoff (Inertgas) die Bildung eines explosionsfähigen Gemisches verhindert (ATEX).

Normen

DIN ISO 718 Temperaturschock und Temperaturwechselbeständigkeit
DIN EN 1183 Prüfverfahren für Temperaturschock und Temperaturwechselbeständigkeit
DIN EN 2349-411 Relais und Schaltschütze – Temperaturwechsel
DIN EN 2591-305 Elektrische und optische Verbindungselemente – Schnelle Temperaturwechsel
DIN EN 2591-6305 Schnelle Temperaturwechsel
DIN EN 3475-415 Schneller Temperaturwechsel
DIN EN 3841-407 Temperaturwechsel
DIN EN 12119 Beständigkeit bei Temperaturwechseln
DIN EN 12219 Klimaeinflüsse – Anforderungen und Klassifizierung
DIN EN 60068-2-14 Prüfung N: Temperaturwechsel
DIN EN IEC 60512-11-1 Prüfung 11a – Klimafolge
DIN EN 60512-11-4 Prüfung 11d: Rascher Temperaturwechsel (Zweikammerverfahren)
DIN EN 60749-11 Rascher Temperaturwechsel; Zweibäderverfahren
DIN EN 60749-25 Teil 25: Zyklische Temperaturwechsel
DIN EN 60793-1-52 Temperaturwechsel
DIN EN 61196-1-209 Periodische Temperaturwechsel
DIN EN 61300-2-22 Temperaturwechsel
DIN EN 61300-2-47 Temperaturschock
ISO 16750-4 Temperature cycle with specified change rate, Rapid change of temperature with specified transition duration, Ice water shock test, Submersion test
LV 124, VW 80000, GS 95024-3-1 K-05 Temperaturschock (Komponente), K-13 Temperaturschock Tauchen, K-16 Temperaturschock (ohne Gehäuse)
LV 147 E-Maschine – Temperaturwechsel–Dauerlauf, Thermoschock in Luft
VDA AK 1.4.2 Temperaturschock in Luft, Tauchprüfung, Temperaturwechsel-Dauerlauf, Thermoschock Luft
Ihr Ansprechpartner
Tobias Götz
Bereichsleitung